Renault 5 Prototyp

Ein Kultmodel wird Mittelpunkt in München

Der fast 50 Jahre alte Renault 5 wird sehr bald als modernes Elektrofahrzeug in das Renault-Programm zurückkehren.

Hier ist einer, dem man sein Alter nicht ansieht. Schließlich ist er eine Kultfigur, und Kultfiguren werden nicht alt! Allerdings wird der Renault 5 nächstes Jahr sein 50-jähriges Jubiläum feiern, ein Jubiläum im Zeichen des Generationenwechsels. Im Jahr 2024 wird nämlich der R5 mit Elektromotor sein großes Debüt auf der Bühne geben, angetrieben von Renaults Nouvelle Vague.

 

 

Vielleicht haben Sie ihn schon mal gesehen? Oder als Vorgeschmack, den Showcar namens Renault 5 Prototyp? Er wurde Anfang des Jahres anlässlich der Bekanntgabe des Strategieplans „Renaulution“ vorgestellt und ist nun neben dem New Mégane E-TECH Electric auf der IAA Mobility 2021 in München am Renault-Stand zu sehen. Mit diesen vier Versionen, die die Geschichte des Renault 5 geprägt haben, gelingt der Brückenschlag zwischen Renaults Erbe und Zukunft.

Die Gene seiner Vorfahren

Ohne in den Retrostil zu verfallen, übernimmt das Design des Renault 5 Prototyp die sofort erkennbaren Gene seines 1972 geborenen Vorfahren: schelmisch mit keckem Look, zusätzliche Scheinwerfer in der vorderen Stoßstange, Lufteinlass auf der Fronthaube, vertikale Rückleuchten usw. Aber alle diese Elemente wurden modernisiert, sowohl im Design als auch in der Funktion. Der Lufteinlass der Motorhaube verbirgt die elektrische Ladeklappe, die Heckleuchten sind mit aerodynamischen Deflektoren ausgestattet und die Zusatzscheinwerfer sind LED-Tagfahrlichter geworden. Nicolas Jardin, Lead Außendesigner bei Design Renault, erklärt, wie dieser ikonische Look des „Renault 5“ auf futuristische Weise neugestaltet wurde.

 

Demokratisierung des Elektroautos

Der Renault 5 Prototyp ließ sich nicht nur vom traditionellen Renault 5 inspirieren. Seine Züge erinnern auch an den Supercinq und den R5 Turbo. Besonders treffend sind die breiten hinteren Kotflügel, die bei allen Rallye-Fans schöne Erinnerungen wachrufen. Mit seiner knallgelben Karosserie versetzt dieser Showcar all seine Bewunderer in die 70er.

 

 

Aber lassen Sie sich nicht täuschen! Dieser R5-Prototyp ist ein Wagen der Zukunft. Die 2023 erwartete Serienversion wird das Elektroauto, mit einer modernen Einstellung zum beliebten und unverzichtbaren Auto, in ganz Europa demokratisieren – wie es der R5 zu seiner Zeit getan hatte. Der Hauptvorteil der Marke wird dabei die modulare CMF-BEV-Plattform sein, die es ermöglicht, kompakte und urbane Modelle mit einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis zu bauen.

 

Elektrisch seiner Zeit voraus

Einer weniger bekannten Anekdote zufolge, gab es den Renault 5 bereits als Elektroversion. Also zu einer Zeit, wo noch niemand davon zu träumen wagte: Im Frühjahr 1972 erblickte tatsächlich ein in Zusammenarbeit mit EDF produziertes E-Modell das Licht der Welt. So entstand eine Flotte von rund hundert Fahrzeugen, mit einem UNELEC-Motor unter der Haube und 8 Traktionsbatterien mit je 6 Volt. Ein Exemplar dieses Renault 5 Electric ist in München ausgestellt, neben einem orangefarbenen Renault 5 TL (viele beschreiben ihn heute als „das Auto meiner Eltern“), einem champagnerfarbenen Renault 5 TX (die damalige High-End-Version) und einem schwarzen Le Car Van (eine Anspielung von Heuliez auf den R5 Le Car, der für den amerikanischen Markt bestimmt war). Wenn man sie so beieinanderstehen sieht, denkt man sich nur “Wann gibt es sie endlich bei uns!”.

Pressemitteilung Renault 5 Prototyp und historischer Renault 5

Welches Borderlebnis heute und in Zukunft?

Wie erlebt man Mobilität an Bord eines Autos? Welche Emotionen empfinden wir? Was bringen künstliche Intelligenz und Vernetzung? Wie könnten unsere Reisen im Jahr 2100… oder 2200 aussehen? – Antworten auf diese Fragen mit Luc Julia, Chief Scientific Officer von Renault Group, in einer hochkarätigen Podiumsdiskussion anlässlich der IAA in München.

artikel lesen